Kelly Preston

* 13.10.1962 in Honolulu
† 12.07.2020
Erstellt von
Angelegt am 13.07.2020
1.894 Besuche

Über den Trauerfall (3)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Kelly Preston, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Kelly Preston

13.07.2020 um 10:36 Uhr von Redaktion

Kelly Kamalelehua Palzis Preston-Travolta (* 13. Oktober 1962 in Honolulu, Hawaii; † 12. Juli 2020 in Houston, Texas) war eine US-amerikanische Schauspielerin und ehemaliges Model.

Leben und Karriere

13.07.2020 um 10:36 Uhr von Redaktion

Preston machte als Jugendliche eine Karriere als Model und kam über Werbespots schließlich zu Film und Fernsehen. 1980 war sie mit einer Gastrolle in der Serie Hawaii Fünf-Null erstmals im Filmgeschäft tätig. Anschließend spielte sie oft attraktive, wenn auch nicht immer sympathische Frauen, und war insbesondere mit Komödien erfolgreich. Einen größeren Auftritt hatte sie 1987 an der Seite von Arnold Schwarzenegger und Danny DeVito in der Komödie Twins – Zwillinge. Zu einem großen Filmstar entwickelte sich Preston nie, sie spielte allerdings insbesondere in den 1990er-Jahren in populären Filmen wie In Sachen Liebe, Aus Liebe zum Spiel, und Der Guru oft die Partnerin oder den Schwarm des Hauptdarstellers. Einer ihrer erfolgreichsten Filme war der von Kritikern gelobte Jerry Maguire – Spiel des Lebens, in dem sie die Verlobte der von Tom Cruise dargestellten Titelfigur spielte.

 

Im neuen Jahrtausend blieb Preston als Schauspielerin in Kinofilmen und verschiedenen Fernsehserien tätig. Mehrfach spielte sie die Mutter der Hauptfigur in Familien- und Teenagerfilmen, etwa von Amanda Bynes in Was Mädchen wollen (2003), von Michael Angarano in Sky High – Diese Highschool hebt ab! (2005) und von Miley Cyrus bei Mit dir an meiner Seite (2010). Im Jahr 2002 war sie im Musikvideo She will be loved der Band Maroon 5 zu sehen. 2006 spielte Preston im Film Broken Bridges eine Hauptrolle an der Seite von Country-Musiker Toby Keith; seinetwegen und wegen der Auftritte von Willie Nelson und BeBe Winans erfreute sich der Film in den USA großer Beliebtheit auf dem DVD-Markt. 2010 war sie als Ehefrau eines von Kevin Spacey verkörperten Lobbyisten in Casino Jack zu sehen. In ihrem letzten Lebensjahrzehnt stand Preston seltener vor der Kamera, zum Zeitpunkt ihres Todes befand sich aber noch der Film Off the Roads mit Judi Dench in der Postproduktion.

 

Neben ihren Filme erlangte Preston durch ihr Privatleben Bekanntheit. Sie war von 1985 bis 1987 mit Kevin Gage verheiratet. Anschließend war sie mit Charlie Sheen verlobt, den sie 1990 verließ, nachdem er ihr aus Versehen in den Arm geschossen hatte. Von 1991 bis zu ihrem Tod war sie mit John Travolta verheiratet und hat mit ihm drei Kinder, von denen eines 2009 überraschend verstarb und eines im November 2010 zur Welt kam. Wie Travolta war auch sie Mitglied von Scientology. Das Paar stand unter anderem in den Filmen Battlefield Earth – Kampf um die Erde (2000), Old Dogs – Daddy oder Deal (2009) und Gotti (2018) gemeinsam vor der Kamera.

Filmografie (Auswahl)

13.07.2020 um 10:35 Uhr von Redaktion

1980: Hawaii Fünf-Null (Hawaii Five-O; Fernsehserie, eine Episode)

1982: Quincy (Quincy, M. E., Fernsehserie, eine Episode)

1982: Capitol (Fernsehserie)

1983: Chips (Fernsehserie, eine Folge)

1983: For Love and Honor (Fernsehfilm)

1983: Ein Mann wie Dynamit (10 to Midnight)

1983: Christine (John Carpenter’s Christine)

1983–1984: For Love and Honor (Fernsehserie, 12 Episoden)

1984: Trio mit vier Fäusten (Riptide, Fernsehserie, eine Episode)

1985: Crazy Love – Liebe schwarz auf weiß (Secret Admirer)

1985: Verkehrsprobleme (Mischief)

1986: Space Camp

1986: 52 Pick-Up

1987: Tigers Tale – Ein Tiger auf dem Kissen (A Tiger's Tale)

1988: Spellbinder – Ein teuflischer Plan (Spellbinder)

1989: Die Experten (The Experts)

1988: Twins – Zwillinge (Twins)

1991: Geschichten aus der Gruft (Tales from the Crypt, Fernsehserie, Episode 2x02)

1992: Only You

1994: Cheyenne Warrior

1994: Double Cross – Eine heiße Intrige (Double Cross)

1996: Baby Business (Citizen Ruth)

1996: Jerry Maguire – Spiel des Lebens (Jerry Maguire)

1996: From Dusk Till Dawn

1997: In Sachen Liebe (Addicted To Love)

1997: Nix zu verlieren (Nothing to Lose)

1998: Der Guru (Holy Man)

1998: Jack Frost

1999: Aus Liebe zum Spiel (For Love of the Game)

2000: Battlefield Earth – Kampf um die Erde (Battlefield Earth: A Saga of the Year 3000)

2001: Daddy and them – Durchgeknallt in Arkansas (Daddy and Them)

2003: Flight Girls (View from the Top)

2003: Eulogy – Letzte Worte (Eulogy)

2003: Ein Kater macht Theater (The Cat in the Hat)

2003: Was Mädchen wollen (What a Girl Wants)

2004: Return to Sender

2004: Joey (Fernsehserie, zwei Episoden)

2005: Fat Actress (Fernsehserie, vier Episoden)

2005: Sky High – Diese Highschool hebt ab! (Sky High)

2006: Broken Bridges

2007: Death Sentence – Todesurteil (Death Sentence)

2009: Old Dogs – Daddy oder Deal (Old Dogs)

2010: Mit Dir an meiner Seite (The Last Song)

2010: Casino Jack

2010: From Paris with Love (Cameo-Auftritt)

2016: CSI: Cyber (Fernsehserie, drei Episoden)

2018: Gotti

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Kelly_Preston aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.